Beim Textildruck arbeiten wir bevorzugt mit ursprünglich GOTS-zertifizierten Grundpasten und Farbpigmenten auf Wasserbasis.

Die Beantragung der GOTS-Zertifizierung erfolgt durch den Hersteller.
Er beauftragt einen unabhängigen Zertifizierer zu überprüfen, ob seine Rohstoffe (Grundpasten, Farbpigmente, Fixierer, Rollkleber…) GOTS-konform sind.
GOTS-konform bedeutet, dass die einzelnen Rohstoffe die Grenzwerte für Formaldehyd (15mg/kg) und AP bzw. APEO (20mg/kg für 4 Substanzen) nicht überschreiten.

Wenn ja, werden die Stoffe auf einer sogenannten Positivliste eingetragen.
In der Regel gelten diese Positivlisten bis zur Einführung der nächsten GOTS-Version.
Die gegenwärtige Version 5 ist seit Frühjahr 2017 in Kraft.

Da unsere Werkstatt nicht GOTS-zertifiziert und die GOTS-Kette somit unterbrochen ist, ist die ursprüngliche Zertifizierung dadurch ungültig.

Für Sonderfarben wie Gold oder Silber oder beim Druck auf syntetisches Material benutzen wir eine transparente Grundpaste auf Wasserbasis, ohne Zertifizierung.

Schreibe einen Kommentar